Vielen Dank für Ihren Besuch.

Schön, dass manchmal alles beim Alten bleibt!

Das Alte Land - eine Jahrhunderte alte Kulturlandschaft, die heute so für ihre Schönheit und Einzigartigkeit gepriesen wird, weil - ja warum eigentlich? Vielleicht weil im Alten Land vieles noch beim Alten ist?

Weil man den alten Fachwerkhäusern, Leuchttürmen und Kirchen Tradition, Beständigkeit und damit eine Wertigkeit ansieht, die man anderswo allzu oft vermisst?
Weil das uralte ‘Business‘ Obstbau Wurzeln erhält, die auch wir Menschen einfach zum glücklichen Leben brauchen?
Oft hat man das Gefühl, dass sich die Welt heute schneller dreht als gestern und sich morgen noch schneller drehen wird als heute.
Stillstand ist nicht erwünscht, es geht um Fortschritt im Eiltempo, wohin man nur schaut. Allzuoft leider verbunden mit Risiken und Nebenwirkungen, die für den einzelnen ganz und gar nichts mit persönlichem Fortschritt zu tun haben. Es ist gut, dass unsere Welt sich weiterentwickelt, doch brauchen wir von Zeit zu Zeit nicht alle einen Ort, an dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Gleichgewicht sind, um innezuhalten und anzukommen? Ist das Alte Land auch für Sie eine solche Insel?
Wie oft treffen wir bei unserer Arbeit auf Menschen, die uns freudestrahlend die Tür öffnen mit den Worten: „Dat Ole Land - wie schön! Wissen Sie eigentlich, warum wir Ihre Zeitung so gerne lesen!?“
Vor nunmehr 35 Jahren haben unsere Eltern bzw. Schwiegereltern das Potenzial des Alten Landes für eine Monatszeitung entdeckt - und wir setzen diese Arbeit Monat für Monat nur allzu gerne fort. Überschaubar, lesens- und liebenswert, persönlich, freundlich und fair. Eine Zeitung von den Menschen für die Menschen im Alten Land - viele Ideen für Artikel stammen von Ihnen, liebe Leser, die uns damit immer wieder beweisen, wieviele gute persönliche Kontakte es gibt, von denen das Alte Land und eben auch ‘Dat Ole Land‘ leben. Dieser persönliche Kontakt ist es auch, den wir im Umgang mit unseren Inserenten zu schätzen wissen. Wie oft erinnern die Anzeigenabsprachen weniger an Verkaufsgespräche als an einen Schnack unter guten Bekannten - und wir hoffen, dass dies von unseren Kunden umgekehrt genauso positiv empfunden wird!

Wie oft erleben wir begeistert, mit welcher Offenheit und Sympathie uns begegnet wird, wenn wir auf unseren Seiten 2 und 3 wieder einmal einen ‘Angriff‘ auf die Privatsphäre mehr oder weniger prominenter Leute im Alten Land unternehmen, (von denen die weniger prominenten spätestens nach Erscheinen der nächsten Ausgabe dann ebenfalls ‘prominent‘ sind).
Wir finden, dass unsere - zugegebenermaßen kleine - Welt gar nicht so schlecht ist, wie die Berichterstattung in den größeren und großen Medien es allzu oft glauben lässt. Und genau das ist es, was wir mit unserer Monatszeitung hoffentlich noch viele weitere Jahre vermitteln können: Wieviel Schönes und Gutes es im Alten Land gibt, das das Leben hier bei uns lebenswert macht!
Investigativer Journalismus ist richtig und wichtig - wir überlassen ihn gerne anderen. Und auch reißerische Berichterstattungen über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Kleinkriege und politisches Gezänk werden Sie auch in Zukunft nicht bei uns finden - weil es manchmal schön ist, wenn alles beim Alten bleibt, und weil wir noch ganz oft hören wollen, warum man im Alten Land ‘Dat Ole Land‘ so gerne liest: „Weil nur Gutes darin steht!“


- Saskia Tiedemann -